Artikel zum Thema "Monitoring"


Neue Methoden für das Fledermaus-Monitoring in Sachsen   Wegen ihrer nächtlichen, sehr versteckten Lebensweise ist das Monitoring heimischer Fledermauspopulationen immer noch eine große Herausforderung. In Sachsen wird der Zustand momentan vor allem durch regelmäßige Zählungen in bekannten Sommer- und Winterquartieren erfasst. Auch wenn dabei zum Teil aufwändige Lichtschranken-Technik zum Einsatz kommt, bleibt der...

Mehr

Hintergrund Im Auftrag der Stiftung FLEDERMAUS (Erfurt) beteiligt sich hochfrequent in den Jahren 2016 und 2017 an umfangreichen Geländeerfassungen für das Bundes- und Landesmonitoring von Arten nach Anhang II, IV und V der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie in Thüringen. Die FFH-Richtlinie bildet auf europäischer Ebene die rechtliche Grundlage zur Sicherung, Entwicklung und Vernetzung von Lebensräumen wildlebender Arten. Alle heimischen...

Mehr

Historische Gebäude und Fledermäuse gehören für viele Menschen einfach zusammen. Gerade die teils jahrhundertelange bauliche Tradition macht Schlösser, Burgen oder eben auch Kirchen als Lebensstätten für mehrere heimische Fledermausarten sehr wertvoll. So finden Reproduktionskolonien – die sogenannten „Wochenstuben“ – hier oftmals über viele Jahrzehnte hinweg weitgehend störungsarme Quartiere, welche dank...

Mehr

Im Auftrag von eno-energy ist hochfrequent derzeit für das Fledermaus-Monitoring im Windpark Rehfeld (Brandenburg) verantwortlich. Mit der Untersuchung soll gewährleistet werden, dass beim Betrieb der Anlagen in den kommenden Jahren möglichst geringe Beeinträchtigungen für Fledermäuse entstehen. Ziel ist vor allem die effektive Minimierung des Kollisionsrisikos für die Tiere. Gerade während der Zugzeit im Herbst halten sich einige...

Mehr